Aktuell in "Der Personalrat"

Die Nominierten

17. September 2020
Logo Webseite

Wo drückt Beschäftigte im öffentlichen Dienst momentan der Schuh, welche Themen der Personalvertretung stehen aktuell auf der Agenda von Schleswig-Holstein bis Bayern? Die Nominierten für 2020 stehen fest. Eine Jury wählte aus zahlreichen Bewerbungen insgesamt zehn Projekte für die fünf Ehrenpreise aus.

Wer einen Blick oder gerne auch zwei auf die Bewerbungen zum »Deutschen Personalräte-Preis 2020« wirft, bekommt dazu nicht nur ein buntes Stimmungsbild, sondern auch einen nachhaltigen Eindruck vom Engagement und von der Kreativität, die Personalvertretungen bundesweit an den Tag legen. Bereits zum 10. Mal wird in diesem Jahr der »Deutsche Personalräte-Preis« verliehen. Die Nominierten für 2020 stehen jetzt fest. Aus allen Einsendungen wählte die Experten- Jury zehn beispielhafte Projekte für die drei Edelmetall- und die beiden Sonderpreise für Jugend- und Auszubildendenvertretungen und Schwerbehindertenvertretungen aus.

Der Preis ist eine Initiative der Fachzeitschrift »Der Personalrat« und wird ausgelobt vom Frankfurter Bund-Verlag. Viele hundert Bewerbungen sind seit der ersten  Ausschreibung eingegangen. Die Vielzahl davon zeigt, dass kluge Interessenvertretung im öffentlichen Dienst nicht »business-as-usual« ist, sondern nur dann im Sinne der Beschäftigten funktioniert, wenn dahinter Frauen und Männer mit Ideen, Ausdauer und auch dem Mut zur Kontroverse stehen.

► Die Nominierten für den »Deutschen Personalräte-Preis 2020« in alphabetischer Reihenfolge des Ortes finden Sie hier

► Zum Beitrag "Die Nominierten" in der Zeitschrift "Der Personalrat" 9/2020, S.26ff.

 

 

Newsletter PR viertel - Anzeige -

Das könnte Sie auch interessieren

02_Staatliches Schulamt Frankfurt
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

„Gut umgesetzt und hochaktuell"

14_JAV Polizeischule
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

„Allen zur Nachahmung empfohlen"

SBV-Preis
Infodienst "Schwerbehindertenrecht und Inklusion" - Aktuelles

»Hier spricht die Polizei: Fortschritt durch Inklusion im Polizeidienst NRW«

18_BKA Berlin
Der Jury besonders ins Auge gefallen - Aktuelles

„Ein gutes Beispiel für gelungene Kommunikation"