Gold für Siemens

Der Gesamtbetriebsrat von Siemens und der Betriebsrat von Siemens, Tübingen werden mit Gold ausgezeichnet.

Erste Glückwünsche kommen von Jörg Hofmann, Vorsitzender der IG Metall (re.), der die Laudation hält

 

Silber für Merck

Der Betriebsrat der Merck KG aA, Darmstadt freut sich über den Deutschen Betriebsräte-Preis in Silber

 

 

Bronze für die LVV Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft

Die Konzernschwerbehindertenvertretung und der KBR erhalten den Deutschen Betriebsräte-Preis in Bronze

 

Hubertus Heil
Ministerbesuch

Bundesminister Hubertus Heil, Schirmherr des Preises, wird von Rainer Jöde, Geschäftsführer des Bund-Verlags, empfangen

 

Jury
Jury und Veranstalter

Gute Stimmung kurz vor der Preisverleihung

 

Festrede
Bundesminister Hubertus Heil

hält die Festrede im Plenarsaal des ehemaligen Bundestags:

„Im Namen der Bundesrepublik Deutschland danke ich euch allen für eure Arbeit“.

Der Bundesminister für Arbeit und Soziales ist Schirmherr des Deutschen Betriebsräte-Preises

 

 

 

Sonderpreis für IKEA

Die Betriebsräte von IKEA Duisburg erhalten den Sonderpreis Fair statt prekär.

Die Laudatio hält Christoph Meister, ver.di-Bundesvorstand

 

 

 

Sonderpreis für Solvay

Der Gesamtbetriebsrat der Solvay GmbH, Hannover bekommt Trophäe und Urkunde für "Innovative Betriebsratsarbeit" durch Stefan Körzell, DGB-Bundesvorstand (re.) verliehen

 

 

 

Sonderpreis für DB Systel

Der Gesamtbetriebsrat der DB Systel GmbH erhält den Sonderpreis "Veränderung gestalten"

 

 

 

Applaus für engagierte Betriebsratsarbeit

Das Publikum feiert die Preisträger

 

 

 

Preisträger, Nominierte und Jury

Gelöste Stimmung beim obligatorischen Gruppenfoto nach der Preisverleihung

 

 

 

Deutscher Betriebsräte-Preis

Schirmherr am Stand des Bund-Verlags

„Im Namen der Bundesrepublik Deutschland danke ich euch allen für eure Arbeit.“ Dieser staatstragende O-Ton von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zielte direkt auf die Köpfe und Herzen der anwesenden 600 Betriebsräte. Der anhaltende Applaus gefiel ihm zu Recht. In seiner Festrede anlässlich der Verleihung des Deutschen Betriebsräte-Preises am 7. November 2019 im alten Deutschen Bundestag in Bonn legte er nach – und erläuterte, warum die betriebliche Mitbestimmung in Deutschland ein besonders Gut ist. Eine launige und mit Pointen gespickte Rede, die bei den Betriebsräten, Nominierten und Preisträgern noch lange nachhallen wird. 

Ein nicht ganz zufälliges Treffen mit Eva-Maria Stoppkotte, verantwortliche Redakteurin der AiB,  am gut besuchten Stand des Bund-Verlags (Foto)


Aktuelle Meldungen

Corona-Projekt - Aktuelles

So geht Betriebsversammlung 4.0

25. September 2020 | Die COVID-19-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben in vielen Betrieben zu einer Schockstarre geführt. Jetzt war Kreativität angesagt, um trotz der Einschränkungen ein »normales« Miteinander zu gewährleisten. Wie bei der ArianeGroup am Standort Bremen, deren Betriebsrat ein Ersatzformat für die Betriebsversammlung entwickelt hat. [...] mehr
Nominiert für den Corona-Sonderpreis - Pressemitteilung

»In der Not lernt der Betriebsrat fliegen!«

21. September 2020 | Wie es gelingt, als Energieunternehmen die Versorgung für die Bevölkerung und zugleich die Gesundheit der Beschäftigten zu gewährleisten, zeigt das Engagement des Betriebsrats der Stadtwerke Böblingen. Ihm gelang eine überzeugende Betriebsvereinbarung – ein Projekt, für das das Gremium für den Sonderpreis Corona nominiert wurde. [...] mehr
Aktuell in der AiB - Aktuelles

Engagement zahlt sich aus

17. September 2020 | Wie Betriebsräte die Auslagerung des Sicherheitsbereichs verhindern konnten, die geschlechtergerechte Eingruppierung erreichten, das älteste Industrieunternehmen Deutschlands retteten und ein digitales Leitbild erarbeiteten. [...] mehr

Ihre Teilnahme zählt

Das Bewerbungsverfahren für 2020 ist beendet. Als Betriebsrat sind Sie aber herzlich eingeladen, sich bereits jetzt für den »Deutschen Betriebsräte-Preis 2021« zu bewerben.  

Melden Sie Ihr Projekt ganz einfach hier an!

Direkt zur Onlinebewerbung

Jeder Teilnehmer erhält eine handsignierte Urkunde von Schirmherr Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales.